Um 2:23 Uhr wurde unsere Wehr zu einem Kaminbrand in Dattenberg alarmiert. Als wir den Einsatzort erreichten hatte der Brand bereits auf den Dachstuhl des Gebäudes übergegriffen, so dass die Flammen neben Kamin aus dem Dach herausschlugen. Da keine Personen mehr im Haus vermisst wurden, gingen die PA-Trupps sofort zur Bekämpfung des Brandes in das Gebäude vor. Neben dem Dachstuhl stand auch die Zwischendecke aus Holz zwischen Erd- und Oberschoss in Flammen.

Weitere Trupps begannen mit der Bekämpfung des Dachstuhlbrandes von außen. Außerdem wurden die Drehleitern aus Bad Hönningen und Waldbreitbach alarmiert um das Feuer von oben besser bekämpfen zu können. Um überhaupt an den Brandherd heranzukommen wurde das Dach teilweise von der Drehleiter aus abgedeckt. Mittlerweile befanden sich über 100 Feuerwehrleute aus den Wehren Linz, St. Katharinen, Vettelschoss, Leubsdorf, Bad Hönningen und Dattenberg im Einsatz.

Neben dem Feuer machte auch die starke Kälte von unter -10°C den Einsatzkräften zu schaffen. Durch das Löschwasser begann die Einsatzstelle mehr und mehr zu vereisen, so dass regelmäßig Salz auf die Eisflächen gestreut werden musste. Außerdem fror das Löschwasser in Schläuchen ein, so dass diese komplett ausgetauscht werden mussten.

Gegen 5:14 Uhr war der Brand weites gehend unter Kontrolle, so dass einige Zeit später die meisten Wehren wieder abrücken konnten. Unsere Wehr übernahm noch bis gegen Mittag die Brandwache an dem Objekt und kontrollierte die Einsatzstelle regelmäßig auf eventuelle neue Glutnester.